Seiteninhalt:
Navigation:
Bildergalerie (automatischer Wechsel):
Inhalt:

Schuldenprävention für Jugendliche und Erwachsene

Besonders junge Menschen stehen heute in einem Spannungsfeld zwischen Konsumwünschen und Budget (-planung). Ein altersgerechter Umgang mit Geld wird Kindern und Jugendlichen selten vermittelt. Finanzielle Allgemeinbildung kommt in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen kaum vor. Und dass, obwohl Kinder zu den wichtigsten Zielgruppen der Marketingstrategien zählen. Konsumverhalten wird geprägt lange bevor Kinder über eigenes Geld verfügen. Eltern sind mit den steigenden Konsumwünschen ihrer Kinder oft überfordert. So muss Kindern und Jugendlichen von dritter Seite die Möglichkeit eröffnet werden, möglichst frühzeitig eine umfassende Finanzkompetenz erwerben zu können. Mit unserem Konzept zur Schuldenprävention möchten wir dazu beitragen.

Neben der individuellen Beratungstätigkeit zur Überwindung bestehender Verschuldungsprobleme bieten wir deshalb präventive Maßnahmen bzw. Projekte für Schulen, Ausbildungs- und Qualifizierungseinrichtungen usw. an. Präventive Maßnahmen haben das Ziel, über Ver- und Überschuldung aufzuklären und damit das Auftreten finanzieller Notsituationen zu verhindern. Hierbei ist es uns wichtig, zur Stärkung der finanziellen Allgemeinbildung des Einzelnen beizutragen, um so einen guten Grundstein für ein bewusstes Konsumentenleben  zu schaffen. Denkbar sind einige Schulstunden, einzelne oder auch mehrere Projekttage zu Themen wie Werbung, Taschengeld, Handy, Freizeit. Bitte sprechen Sie uns an. Wir freuen uns, wenn Sie diese Möglichkeiten nutzen!

Suchbegriff(e) eingeben

Kontakt

Schuldner- und Verbraucherinsolvenz-
beratung
Kooperationsverbund
DRK - Diakonie
Eisenbahnstraße 18
18273 Güstrow
Telefon: 03843 776736
Telefax: 03843 776738
schuldnerberatung@
diakonie-guestrow.de


Ansprechpartner:

Annett Campehl

Anfahrt

Der Weg zu uns:

Anfahrt

Zum Seitenanfang Seite drucken