Seiteninhalt:
Navigation:
Bildergalerie (automatischer Wechsel):
Inhalt:

Unser Haus

Psychosoziale Einrichtungen Schloss Matgendorf

Das Schloss wurde in den Jahren 1852 bis 1856 vom Gutsbesitzer Cuno August Peter von der Kettenburg erbaut. Es ist im Stil der Neurenaissance errichtet und von einem kleinen englischen Garten und einem kleinen See umgeben. Das Schloss liegt im Ortsteil Matgendorf in ländlicher Umgebung. Direkt vor dem Schloss befindet sich eine Bushaltestelle mit Verbindungen nach Teterow und Laage .

Im Haus werden Menschen mit psychischer Erkrankung unterstützt und begleitet, die entweder einen großen pflegerischen Unterstützungsbedarf haben, für die ein richterlicher Unterbringungsbeschluss vorliegt und die gleichsam für ein selbstbestimmtes Leben in der Gesellschaft befähigt werden. Die Tage sind individuell gestaltet und strukturiert. Es besteht die Möglichkeit, die Beschäftigungsangebote der psychosozialen Ergotherapie in Anspruch zu nehmen. Im geräumigen Schlosssaal wird zu Veranstaltungen eingeladen.

Haus- und Fachärzte kommen ins Schloss, so dass Arztbesuche direkt im Haus stattfinden können. Für weitere Arztkonsultationen und für Einkaufsfahrten steht ein Kleinbus zur Verfügung, mit dem wir Sie nach Absprache an den gewünschten Ort bringen.

In Matgendorf befindet sich eine katholische Kirche, die jederzeit besucht werden kann. Wir pflegen einen engen Kontakt zur katholischen Kirchgemeinde und zur evangelischen Kirchgemeinde im Nachbarort. Außerdem bestehen Kontakte zur Grund- und Realschule, zur Freiwilligen Feuerwehr und zum Seniorentreff.

Suchbegriff(e) eingeben

Bildergalerie

Wohnprofil

Wohnbereiche:
3
Garten / Park:
ja
Einkaufen vor Ort:
nein (Fahrdienst)
ärztliche Versorgung:
sehr gut
Busverbindung:
Linie nach Teterow und Laage
Fahrdienst:
ja
Ergotherapie:
ja
Zum Seitenanfang Seite drucken