Navigation und Service von Diakonie Güstrow

Springe direkt zu:

Logopädie

Nach einem Schlaganfall ist die Sprache betroffen? Ihr Kind hat Probleme beim Spracherwerb, es kann Laute, Wörter und Sätze nicht richtig bilden? Mit diesen und ähnlichen Problemlagen können Sie sich an unsere Praxis für Logopädie in Güstrow wenden.

Wir helfen Ihnen kompetent, herzlich und mit individuellen Therapien!

Förderung sprach­licher Fähigkeiten

Ein Kind findet nicht oder nur schwer zur Sprache, die Stimme versagt nach Überlastung oder einer Schilddrüsenoperation, Kinder haben Schwierigkeiten bestimmte Laute zu bilden – es gibt viele Störungen der Sprache, der Stimme und des Sprechens. Diese können logopädisch behandelt werden. Wichtig ist, dass das frühzeitig geschieht, um langfristige Folgen zu verhindern oder möglichst gering zu halten.

Sprachentwicklungsstörungen im Kindesalter etwa können mit einer anschließenden Lese-Rechtschreib-Schwäche einhergehen und damit die persönliche und berufliche Entwicklung hemmen.

Wir begleiten, beraten und behandeln Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit angeborenen oder erworbenen Beeinträchtigungen der Sprache, des Sprechens, der Stimme, des Schluckens und der Mundfunktion. Mit verschiedenen therapeutischen Methoden und Techniken verhelfen wir unseren Patienten zu mehr Lebensqualität.

Logopädische Behandlungen

  • Sprachstörungen bei Kindern - beispielsweise wenn ein Kind ungewöhnlich spät zu sprechen beginnt, nur einzelne Wörter kennt, kaum auf Ansprache reagiert oder Lernschwierigkeiten bei der Schriftsprache hat
  • Sprachstörungen bei Erwachsenen - sobald nach einem Schlaganfall, durch ein Schädel-Hirn-Trauma, bei Erkrankungen wie Parkinson, Multipler Sklerose oder Gesichtsnervenlähmung die Sprache nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung steht
  • Sprechstörungen - wie Stottern und Poltern, die durch überstürzte, unrhythmische und unorganisierte Rede gekennzeichnet sind
  • Stimmstörungen - Störungen der Stimmfunktion in allen Altersstufen: bei Erwachsenen beispielsweise durch berufliche Überanspruchung, nach Schilddrüsenoperationen oder bei Kehlkopferkrankungen; bei Jugendlichen in der Phase von Wachstumsschüben und hormoneller Umstellung. Bei Kindern führt stimmliche Überanstrengung häufiger zu Stimmlippenknötchen mit Heiserkeit.
  • Schluckstörungen - zum Beispiel organisch bedingte Schluck­probleme bei kleinen Kindern oder Einschränkungen bei Erwachsenen nach Schlaganfällen, altersbedingt oder infolge von Erkrankungen und Operationen im Mund- und Rachenbereich
  • Funktionsstörungen im Mundbereich - wie gestörter Mundschluss, tiefe Zungen­ruhe­lage oder fehlende Nasenatmung bei Kindern, ausgelöst durch z.B. Atemwegsinfekte oder ungünstige Wachstumsbedingungen

Termine & Anmeldung

Michael Schwenkler
Logopädie
Michael Schwenkler
Logopädische Praxis

Pfahlweg 1
18273 Güstrow
Telefon: 03843 21847 25
Telefax: 03843 21847 29

logopaedische-praxis@diakonie-guestrow.de

Fragen und Antworten

Wie läuft die logopädische Behandlung ab?

Die Behandlungen werden von einem Logopäden durchgeführt, der langjährige Erfahrungen in der Therapie von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen hat. Auf Grundlage einer umfassenden Diagnose wird ein gezielter Therapieplan erstellt.

Wer bezahlt die logopädische Behandlung?

Wir benötigen vor Behandlungsbeginn eine ärztliche Verordnung, die beispielsweise Ihr Kinderarzt, Hals-Nasen-Ohren-Arzt, Kieferorthopäde, Zahnarzt, Neurologe oder Ihr Hausarzt ausstellt. Sollten Sie in Ihrer Mobilität stark eingeschränkt sein, kann Ihr Arzt natürlich auch einen Hausbesuch verschreiben. Die Kosten für die Behandlung trägt die Krankenkasse. Wer keine Zuzahlungsbefreiung hat, muss sich an den Behandlungskosten beteiligen mit zehn Euro pro Verordnung und zuzüglich zehn Prozent der Gesamtsumme.