Navigation und Service von Diakonie Güstrow

Springe direkt zu:

Für mich und für andere

03.03.16 Allgemein

„Noch nie hatte ich das Gefühl so sehr gebraucht zu werden wie bei meinem Einsatz auf dem Wichernhof in Dehmen“, erzählt Juliane Runge. Nach Abschluss der Realschule entschied sich die Güstrowerin für den Bundesfreiwilligendienst bei der Diakonie Güstrow. „Eine intensive Zeit mit wertvollen Erfahrungen, die ich nicht mehr missen möchte“, sagt die 20-Jährige. Juliane Runge gefiel die Arbeit mit Menschen mit Behinderung sogar so gut, dass sie länger blieb. Ein Jahr und sechs Monate lang unterstützte sie die Bewohner des Wichernhofes bei der Körperpflege, beim An- und Ausziehen, beim Essen und Trinken. Auch die Beschäftigung und Freizeitgestaltung für die Bewohner gehörte zu ihren Aufgaben. Besonders schön sei die Dankbarkeit gewesen, die ihr entgegengebracht wurde. „Es war toll zu erleben, wie sich Menschen mit Behinderung schon über Kleinigkeiten freuen können“, sagt Juliane Runge. Richtig ans Herz gewachsen seien ihr die Bewohner.

In Kürze wird Juliane Runge ihren Bundesfreiwilligendienst auf dem Wichernhof beenden. „Dann möchte ich eine Ausbildung zur Heilerzieherin beginnen“, erzählt die junge Frau. Die Erfahrungen in der Einrichtung hätten ihr gezeigt, dass sie später einmal vor allem in der Betreuung arbeiten möchte. Die Diakonie Güstrow bietet verschiedene Wege, einen Freiwilligendienst zu leisten: Bundesfreiwilligendienst, Freiwilliges Soziales Jahr und Praktika. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich als Ehrenamtlicher einzubringen.

„Das Freiwillige Soziale Jahr bietet jungen Menschen die Chance, sich persönlich zu orientieren, den Horizont zu erweitern und wertvolle Eindrücke für den beruflichen Weg zu sammeln“, erklärt Renate Thiel-Parsch, Personalleiterin der Diakonie Güstrow. „Wer mindestens 17 Jahre alt ist, nach der Schule etwas Praktisches tun und sich ausprobieren möchte und wer Freude an der Begegnung mit Menschen hat, ist in den Einrichtungen der Diakonie Güstrow herzlich willkommen.“

Für den Bundesfreiwilligendienst gibt es keine Altersbeschränkung. Er dauert in der Regel ein Jahr. „Der Dienst wird weitgehend wie das Freiwillige Soziale Jahr durchgeführt, unterscheidet sich aber in folgenden Aspekten: Es können Männer und Frauen jeden Alters teilnehmen. Wer über 27 Jahre alt ist, kann seinen Dienst sogar in Teilzeit verrichten“, so Renate Thiel-Parsch.

Einsatzbereiche für einen Freiwilligendienst bei der Diakonie Güstrow sind Pflegeheime, Sozialstationen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Informationen über die Möglichkeiten eines Freiwilligendienstes bei der Diakonie Güstrow gibt Personalleiterin Renate Thiel-Parsch, Telefon: (03843) 69 31 13, E-Mail: renate.thiel-parsch@diakonie-guestrow.de.