Navigation und Service von Diakonie Güstrow

Springe direkt zu:

„Mein Job macht mich glücklich“

11.02.19 Allgemein

Sascha Meyer ist 23 Jahre alt und arbeitet im Diakonie-Pflegeheim Am Glammsee in Warin. Er ist nicht nur Altenpflegefachkraft, sondern hat schon erfolgreich eine Zusatzausbildung als Wohnbereichsleiter absolviert und gehört somit zum Leitungsteam. Nach der mittleren Reife war sich Sascha Meyer noch nicht sicher, wie er seine berufliche Zukunft gestalten sollte. Nach verschiedenen Praktika in Kindertagesstätten und in der Altenpflege konnte er sich vorstellen, im sozialen Bereich zu arbeiten. Um sicher zu gehen, absolvierte er ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Diakonie-Pflegeheim Am Glammsee in Warin, und direkt im Anschluss begann er dort seine Ausbildung als Pflegefachkraft. Inzwischen hat Sascha Meyer mit seiner Partnerin ein Haus in Bützow gekauft und fühlt sich sehr wohl in seinem Beruf.

Doch in Gesprächen mit Freunden vermisst der 23-Jährige immer wieder das Verständnis für seine Tätigkeit in der Altenpflege. „Es geht immer nur darum, wie schlecht die Bezahlung und die Arbeitsbedingungen in der Pflege sind“, erzählt Sascha Meyer. Er wünsche sich mehr Aufklärung. „Ja, der Beruf des Altenpflegers ist anstrengend und herausfordernd, aber das Verhältnis zwischen Verdienst und Leistung stimmen bei der Diakonie Güstrow einfach.“ Ein abwechslungsreicher Arbeitsalltag, aber auch Freizeit sind dem jungen Mann besonders wichtig. Die Diakonie Güstrow bietet für ihre Mitarbeitenden viele interne und externe Weiterbildungen und ein Mitarbeitergesundheitsprogramm an. Im DiakoniePflegeheim Am Glammsee in Warin werden die Fachkräfte nach den Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie (AVR DM M-V) bezahlt und arbeiten in einem Zwei-Schichtsystem. Der Stundenumfang wird je nach Bedarf gestaltet und angepasst. Mindestens einmal im Jahr können sich die Mitarbeiter über eine Sonderzahlung freuen. Es gibt regelmäßige Entgeltanpassungen und zusätzlich zu den Zeit- und Schichtzulagen werden vermögenswirksame Leistungen und eine betriebliche Altersversorgung gezahlt. „Eigentlich kann man mich beneiden. Denn Ich habe einen sicheren, sehr gut bezahlten und erfüllenden Job. Ich bin mit meiner Arbeit glücklich“, resümiert Sascha Meyer.

Er ist ein gutes Beispiel. Jugendliche sollen den Übergang von der Schule in die Ausbildung erfolgreich meistern. In der Diakonie Güstrow unterstützen wir sie dabei. Zum 1. September bieten wir wieder Ausbildungsplätze zur Pflegefachkraft (w/m/d) in unseren Einrichtungen an. Eine Tätigkeit im Bereich der Pflege und Betreuung ist ein anspruchsvoller und erfüllender Job. Menschen, die sich gern um andere kümmern, werden immer gebraucht. Sicherlich gibt es auch in Ihrem Familien- und Bekanntenkreis junge Leute, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind. Informieren Sie sie über die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Diakonie Güstrow. Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite unter www.diakonie-guestrow.de.

Ihr Ansprechpartner

Torsten Ehlers
Presse & Medien
Torsten Ehlers
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Platz der Freundschaft 14c
18273 Güstrow
Telefon: 03843 776 1040

torsten.ehlers@diakonie-guestrow.de