Navigation und Service von Diakonie Güstrow

Springe direkt zu:

Rosen für unsere Mitarbeiter

31.03.11 Allgemein

Am 12. Mai, dem Internationalen Tag der Pflege, verteilt die Diakonie Güstrow Rosen an ihre Mitarbeiter. Als Dank an all jene, die mit großem Engagement und guten Ideen daran arbeiten, ein würdiges Lebensumfeld zu gestalten.

Das Datum erinnert an Florence Nightingale, die Pionierin der Pflege, die an diesem Tag im Jahr 1820 geboren wurde. Florence Nightingale gilt als Begründerin der modernen Krankenpflege. Sie war eine der ersten bedeutenden Reformerinnen des Gesundheitswesens.

Auch Anfang unseres Jahrhunderts steht das Gesundheitswesen wieder auf dem Prüfstand. Es ist ein offenes Geheimnis: Das bestehende Gesundheitssystem ist auf die zunehmende Anzahl an betagten Menschen nicht vorbereitet. Neue Ideen sind gefragt. Reformen sind erneut nötig, damit nicht nur zunehmende Sachzwänge Veränderungen mit sich bringen, sondern durch professionelles und ehrenamtliches Engagement Leben in der Gesellschaft aktiv gestaltet wird.

Dies hat sich die Diakonie Güstrow zum Ziel gesetzt. „Mit unserer Arbeit leisten wir einen Beitrag zu einer sozialverantwortlichen und menschlichen Gesellschaft, in der sich bürgerschaftliches Engagement verwirklichen kann“, so Markus Schaub, Bereichsleiter der Altenhilfe.

Im Diakonieverein Güstrow und seinen Servicegesellschaften arbeiten über 750 Menschen dafür, dass ein Leben in Würde möglich wird. Sie arbeiten in der stationären Altenhilfe und der ambulanten Pflege, in der Behindertenhilfe und der Sozialpsychiatrie, in Beratungsstellen und dem Haus-Service-Ruf, in Kindergärten, in Küchen und in der Reinigung, sie arbeiten auf dem Bau und in den CAP-Märkten. Motto ihres Handelns dabei ist: „Menschen für Menschen“.