Navigation und Service von Diakonie Güstrow

Springe direkt zu:

Volkskrankheit Diabetes mellitus

20.10.18 Selbsthilfegruppen

Im Rahmen der Aktion „Gesund leben in der Region Teterow“ findet am Samstag, 20.10.2018, das 2. Teterower Gesundheitsgespräch zum Thema „Diabetes mellitus – Zuckerkrankheit“ statt. Von 9:00 Uhr bis ca. 12:30 Uhr lädt das DRK-Krankenhaus Teterow herzlich in das Kulturhaus Teterow, Niels-Stensen-Straße 1, ein. Zahlreiche Referenten ermöglichen ein abwechslungsreiches Programm und bieten umfassende Einblicke in die Erkrankung:
̶ „Diabetes mellitus Typ II – Einbahnstraße?“ – Dr. med. Anke Schlosser (Fachärztin für Innere Medizin, Diabetologin, Oberärztin Innere Medizin I, DRK-Krankenhaus Teterow)
̶ „Diabetes und Augenerkrankungen“ – Dr. med. Andreas Richter, Dr. med. Martina Ewald, Dr. med. Kathrin Riedel (Fachärzte für Augenheilkunde, Augenarztpraxis Teterow)
̶ „Vorstellung der Diabetesgruppe und Schulungsmappe“ – Diabetes-Team, DRK-Krankenhaus Teterow
̶ „Bewegung“ – Physiotherapie, DRK-Krankenhaus Teterow
̶ „Vorstellung der Teterower Diabetiker-Selbsthilfegruppe“ – Sylvia Bunge
̶ „Süße Niere“ – Dr. med. Till Faßheber (Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie, Nierenzentrum Waren/Teterow)
̶ „Mit Diabetes leben“ – Prof. Dr. med. Thomas Wertgen (Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Endokrinologie, Chefarzt Innere Medizin I, DRK-Krankenhaus Teterow)
Weiterhin besteht die Möglichkeit einer Verkostung von Ernährungsbeispielen, der Messung von Blutdruck und Blutzucker, einer Quiz-Teilnahme sowie des Besuches diverser Infostände. Die Teilnahme ist kostenfrei. Ziel dieser Initiative, ins Leben gerufen durch Prof. Dr. Thomas Wertgen, ist es, Menschen näher an medizinische Themen heranzuführen, praktische Tipps zum Erhalt der Gesundheit zu geben und Berührungsängste zu nehmen. Unterstützt wird diese Aktion durch die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS)/Sozialstation/Tagespflege der Diakonie Güstrow e. V., durch die AOK Nordost und die Rats-Apotheke Teterow. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Steffi Knaack, Sekretariat der Abteilung Innere Medizin I, Tel.: 03996 141449.