Seiteninhalt:
Navigation:
Bildergalerie (automatischer Wechsel):
Inhalt:

Vorstellung unserer neuen ambulanten Angebote:

Die Ambulante psychosoziale Betreuung für Menschen mit psychischer Erkrankung/ seelischer Behinderung und deren Angehörige.

Diese Hilfe soll den Leistungskatalog im Bereich Menschen mit psychischen Erkrankungen erweitern und ein Wunsch- und Wahlrecht ermöglichen. Die Ambulante psychosoziale Betreuung für Menschen mit psychischer Erkrankung/ seelischer Behinderung und deren Angehörige ist eine gemeindenahe Begleitung außerhalb von Kliniken und stationären Einrichtungen, die Unterstützung für eine selbstbestimmte Lebensplanung trotz psychischer Erkrankung/ seelischer Behinderung anbietet. Sie bezieht sich sowohl auf die einzelne Person, als auch auf die Familie, in der der Einzelne lebt. Zusätzlich kann dieses Hilfsangebot auch als präventives Instrument gegen eine Suchtentwicklung verstanden werden. Unsere Dienstleistung ist Teil des gemeindepsychiatrischen Verbundes im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und erstreckt sich auf die Bereiche Röbel, Rechlin/ Mirow und Malchow. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie weitere Informationen zu dieser neuen, ambulanten Dienstleistung wünschen.

 

Ambulante Begleitung von Menschen, deren besondere Lebensverhältnisse mit sozialen Schwierigkeiten verbunden sind § 67 ff. SGB XII

Dieses Angebot wird über die Nachsorgeeinrichtung Haus Kastanienhof in Massow gesteuert und ist Teil der ambulanten Hilfen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Das Einzugsgebiet umfasst den Bereich Röbel – Malchow – Mirow. Wir bieten unsere Dienstleistung an, um das Netz der Hilfen zu verdichten und eine Wahlmöglichkeit für Betroffene zu schaffen. Unser Angebot der ambulanten Betreuung ist ausgerichtet auf Personen, deren besondere Lebensverhältnisse mit sozialen Schwierigkeiten verbunden sind. Es gilt, dem Gesetz entsprechend, aber auch für Angehörige von Hilfeempfängern. Die angebotenen Leistungen zielen auf die Überwindung der besonderen Lebensverhältnisse und der damit verbundenen sozialen Schwierigkeiten ab. Sie treten dann ein, wenn der Bedarf nicht durch eine andere Leistung aus dem SGB XII gedeckt wird. Besondere Lebensverhältnisse können ihre Ursachen in äußeren Umständen oder in der Person des Hilfesuchenden haben. Hierzu gehören fehlender oder unzumutbarer Wohnraum, ungesicherte wirtschaftliche Situation, Langzeitarbeitslosigkeit, mangelnde medizinische Versorgung, Probleme am Arbeitsplatz oder in der Ausbildung, gewaltgeprägte Lebensumstände. Soziale Schwierigkeiten liegen vor, wenn ein Leben in der Gemeinschaft durch ausgrenzendes Verhalten des Hilfesuchenden oder seines sozialen Umfeldes wesentlich eingeschränkt ist. Unsere Leistungen beinhalten die im Einzelfall erforderlichen Hilfen zur Beratung, Betreuung, Begleitung, Assistenz und Anleitung und/ oder stellvertretende Ausführung nach Maßgabe der § 67 ff. SGB XII und der Verordnung zur Durchführung der Hilfen. Die Grundlagen der Beratungen und der persönlichen Unterstützung sind stets der bestehende Hilfebedarf und die Freiwilligkeit der Betroffenen, Hilfe anzunehmen und aktiv mitzuwirken. Kontaktdaten einfügen oder eine Verknüpfung zu den bestehenden Kontaktdaten erstellen!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! nachsorgeeinrichtung-massow@diakonie-guestrow.de oder 039925  - 77813.

Suchbegriff(e) eingeben
Zum Seitenanfang Seite drucken