Navigation und Service von Diakonie Güstrow

Springe direkt zu:

Jobs in der Pflege

Mit unseren Pflegeeinrichtungen in der Altenpflege, Behinderten­hilfe und Sozialpsychiatrie sind wir der größte soziale Arbeitgeber im mittleren Mecklenburg. Wir bieten vielfältige Jobs und Perspektiven für ausgebildete Pflegefachkräfte und Pflegehelfer, aber auch für Quereinsteiger, die aus einer anderen Branche zu uns wechseln möchten.

Mit Freude sind unsere Mitarbeiter jeden Tag für die Menschen da, die unsere Hilfe brauchen. Als Arbeitgeber wissen wir das und sorgen für Rahmen­bedingungen, damit sie stets eine professionelle Pflege, Betreuung und Begleitung leisten können.

Dafür stehen wir als Arbeitgeber

Wir möchten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen und langfristig Ihre Zukunft mit uns planen.

überdurchschnittliche Vergütung

Wir zahlen nach regionalem Diakonie-Tarif (Arbeitsvertragsrichtlinien Diakonisches Werk M-V). im Sozial- und Pflegebereich sogar überdurchschnittlich. Hinzu kommen ein 13. Monatsgehalt und eine betriebliche Altersvorsorge.

Sehr zufrieden sind unsere Mitarbeiter. Die Fluktuation ist gering, alle Beschäftigten empfehlen uns gerne als Arbeitgeber weiter.

Zuverlässige Dienstplanungen sorgen für eine angenehme Arbeitsatmosphäre und private Planbarkeit.

hohe Zuschläge

für Nachtdienste, Wochenend-Dienste und Feiertags-Dienste

„Menschen für Menschen“ - mit Freude füllen wir unseren Leitsatz mit Leben.

Finden Sie Ihre Stelle

Derzeit sind 12 Stellenangebote offen.

Noch nicht das Richtige gefunden?

Bewerben Sie sich initiativ!

Bewerben Sie sich initiativ!

Wir bieten regelmäßig freie Stellen, vor allem im Bereich Pflege, Betreuung und Begleitung hilfsbedürftiger Menschen. Gern erfassen wir Ihre Bewerbung – Ihr Einverständnis vorausgesetzt – und laden Sie zu einem Informationsgespräch ein.

Bitte nutzen Sie unser Bewerbungsformular für Ihre Initiativbewerbung.

Unsere Mitarbeiter

"Ich bin angekommen"

Pauline, 21 Jahre jung, Pflegefachkraft Tagespflege Güstrow

Nach ihrer Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin und ersten Berufserfahrungen in einer Klinik suchte sie nach einer neuen Perspektive. Diese hat Pauline bei der Diakonie Güstrow gefunden.

Insbesondere die höhere Vergütung aber auch die Entwicklungs­möglichkeiten haben sie überzeugt. Obwohl sie erst seit drei Monaten zur Diakonie gehört, ist sie schon die gute Seele der Tagespflege in Güstrow. Sie leitet ihr Team eigenverantwortlich und ist sehr zufrieden mit dem Willkommen und dem Betriebsklima.

"Jeder Tag ist anders"

Ann-Kathrin Bock, 28 Jahre jung, Heilerziehungspflegerin Wichernhof Dehmen

Für Ann-Kathrin Bock steht fest, dass sie den richtigen Weg gewählt hat. „Ich habe schon vieles gemacht, aber in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung bin ich nun richtig angekommen“, sagt die 28-Jährige. Im Jahr 2013 absolvierte sie ihren Bundesfreiwilligendienst bei der Diakonie Güstrow. Der jungen Frau gefiel die Arbeit so gut, dass sie länger blieb. Ein Jahr und sechs Monate unterstützte sie die Bewohner des Wichernhofes in Dehmen. Eine intensive Zeit mit wertvollen Erfahrungen.

Die Zusammenarbeit mit Menschen, vor allem Erwachsenen, gefiel ihr so, dass sie sich anschließend ganz bewusst für eine Ausbildung als Heilerziehungspflegerin entschied. Während der Ausbildung blieb der Kontakt zum Wichernhof bestehen. Ann-Kathrin Bock jobbte immer wieder in der Einrichtung und absolvierte mehrere Praktika.

Seit 2018 arbeitet Ann-Kathrin Bock im Haus Bethanien. Es ist das Zuhause für 47 Menschen mit mehrfacher Behinderung. Die Arbeit sei abwechslungsreich und anspruchsvoll. „Jeder Tag ist anders, jeder Bewohner ist anders, das macht es spannend“, so die Güstrowerin. Besonders schön sei die Dankbarkeit, die Ann-Kathrin Bock entgegengebracht wird. „Die schönen Seiten des Jobs überwiegen.“

 

"Mein Job macht mich glücklich"

Sascha Meyer, 23 Jahre, Wohnbereichsleiter Pflegeheim Warin

Sascha Meyer ist nicht nur Altenpflegefachkraft im Pflegeheim Warin, sondern hat schon erfolgreich eine Zusatzausbildung als Wohnbereichsleiter absolviert und gehört somit zum Leitungsteam.

Nach der mittleren Reife war sich Sascha Meyer noch nicht sicher, wie er seine berufliche Zukunft gestalten sollte. Nach verschiedenen Praktika in Kitas und in der Altenpflege konnte er sich vorstellen, im sozialen Bereich zu arbeiten. Um sicher zu gehen, absolvierte er ein Freiwilliges Soziales Jahr im Diakonie-Pflegeheim Am Glammsee in Warin, und direkt im Anschluss begann er dort seine Ausbildung als Pflegefachkraft. Inzwischen hat Sascha Meyer mit seiner Partnerin ein Haus in Bützow gekauft und fühlt sich sehr wohl in seinem Beruf.

Doch in Gesprächen mit Freunden vermisst der 23-Jährige immer wieder das Verständnis für seine Tätigkeit in der Altenpflege. „Es geht immer nur darum, wie schlecht die Bezahlung und die Arbeitsbedingungen in der Pflege sind“, erzählt Sascha Meyer. Er wünsche sich mehr Aufklärung. „Ja, der Beruf des Altenpflegers ist anstrengend und herausfordernd, aber das Verhältnis zwischen Verdienst und Leistung stimmt bei der Diakonie Güstrow einfach.“ Neben einem abwechslungsreichen Arbeitsalltag ist dem jungen Mann auch seine Freizeit besonders wichtig.

Ihre Ansprechpartnerin

Constance Beyer
Jobs & Ausbildung
Constance Beyer
Mitarbeiterin Recruiting

Platz der Freundschaft 14 c
18273 Güstrow
Telefon: 03843 776 1043

jobs@diakonie-guestrow.de

Pflege in der Diakonie Güstrow

Unsere Pflegeeinrichtungen

Hilfsbedürftige Menschen erhalten von uns eine würdevolle Betreuung, Pflege und medizinische Versorgung in profilierter Qualität. Dafür beschäftigen wir rund 700 Mitarbeiter in der Pflege.

Sie treffen bei uns auf kompetente, hilfsbereite Kollegen. Darunter sind sehr gut ausgebildete Pflegefach­kräfte, Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger oder Heilerziehungspfleger. Jeder einzelne kann sich weiterentwickeln, sich auf Wunsch auch innerhalb unseres Unternehmens neu orientieren.

Mehrere Pflegedienste, Pflegeheime, Tagespflegen, Wohnpflegeheime für behinderte Menschen, psychosoziale Einrichtungen und andere Dienste bieten dafür ideale Rahmen­bedingungen. Unsere Pflegeeinrichtungen befinden sich in der Region des mittleren Mecklenburgs an Standorten, die sich seit vielen Jahren etabliert haben.

Ambulante Pflegedienste & Tagespflegen

In unseren Einrichtungen der ambulanten Pflege betreuen und versorgen wir Kinder, Senioren, kranke und behinderte Menschen. Außerdem unterstützen wir pflegende Angehörige.

Wer bei uns mitarbeiten möchte, kann in unseren Diakonie-Sozialstationen, Tagespflegen oder Pflegepensionen einen wertvollen Job finden. Unsere Häuser befinden sich Bützow, Güstrow, Röbel/Müritz, Schwaan oder Teterow.

Pflegeheime & künftiges Hospiz

In unseren vier Diakonie-Pflegeheimen in Güstrow, Malchin, Röbel/Müritz und Warin bieten wir pflegebedürftigen Menschen ein Zuhause mit kompetenter, würdevoller Pflege und Betreuung. Hier arbeiten examinierte Pflegefachkräfte und Pflegekräfte eigenverantwortlich und zuverlässig zusammen.

Außerdem planen wir einen Hospiz-Neubau in Güstrow, für das wir Mitarbeiter mit Palliativ Care Ausbildung und Pflegefachkräfte, aber auch Therapeuten, Sozialpädagogen und hauswirtschaftliche Fachkräfte einstellen werden.

Wohn- und Pflegeeinrichtungen für behinderte Menschen

Unsere Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung sind das Wohnhaus Kastanienstraße in Güstrow und die Wohn- und Pflegeeinrichtung Wichernhof Dehmen.

Unser Team besteht überwiegend aus kompetent ausgebildeten Heilerziehungspflegern, Pflegefachkräften oder Kranken­pflegern, die sich auf neue Kollegen freuen. Sie arbeiten nach innovativen Konzepten, um unsere Bewohner fachgerecht pflegen und versorgen zu können.

Wohn- und Pflegeeinrichtungen für psychisch kranke Menschen

Unsere psychosozialen Einrichtungen sind das psychosoziale Wohnheim Clara-Dieckhoff-Haus in Güstrow und das Schloss Matgendorf, das zwischen Teterow und Laage liegt.

Unsere Mitarbeiter pflegen, betreuen oder fördern psychisch kranke Menschen in Wohngruppen und Wohngemeinschaften – mit dem Ziel, sie für ein selbstbestimmtes Leben in der Gesellschaft zu befähigen. Deshalb arbeiten unsere Kollegen auf der Grundlage einer integrierten Teilhabeplanung.

Nachsorgeeinrichtung für Suchtkranke

Mit dem Haus Kastanienhof betreiben wir eine Nachsorgeeinrichtung für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen. Sie befindet sich in Massow, ein Stück südwestlich von Röbel/Müritz. Hier betreuen wir Suchtkranke, die chronisch mehrfach geschädigt sind und teilweise jahrelange Suchtkarrieren hinter sich haben.

Unsere Mitarbeiter helfen unseren Bewohnern, in ein abstinentes Leben zurückzufinden, arbeiten auf Basis einer integrierten Teilhabeplanung und versorgen Pflegebedürftige fachgerecht.