Navigation und Service von Diakonie Güstrow

Springe direkt zu:

Profil 2/2018

01.08.18 Kunden- und Mitarbeiterzeitschrift

Im Profil berichten wir über die neue UNERHÖRT! Kampagne der Diakonie gegen soziale Ausgrenzung. Außerdem über ein Paar, dass viele Jahre alkoholsüchtig war und einen langen Weg ging, um wieder selbstbestimmt und "trocken" leben zu können.

Wir thematisieren die Aktionswochen der seelischen Gesundheit, an der wir uns mit der KISS und dem Bereich Sozialpsychiatrie aktiv beteiligen. Viele spannende Veranstaltungen und Seminare stehen auf dem Programm.

Inhaltsverzeichnis

Themen & Aktuelles
  • Zeiten im Umbruch / Vorwort
  • Was gibt‘s Neues? Informationen / Termine
  • UNERHÖRT! Diakonie-Kampagne gegen soziale Ausgrenzung
  • Zurück in ein selbstbetimmtes Leben
  • Nur die Ruhe! Andacht
  • Mehr Freiraum: Tagespflege eröffnet
  • Erweiterte Kompetenzen: Hilfen für den Polizeialltag
  • Komm in unser Team! Wir sind regional, wohltätig und menschlich
  • Der Nachwuchs ist dran
  • Die Zukunft im Blick
  • Jeder Tag - ein neuer Anfang: 4. Aktionswochen der seelischen Gesundheit
  • Ein ganz normaler Tag beim Fahrdienst
  • In Ihrem Interesse: Neues aus den Mitarbeitervertretungen
  • Onkel Günther erzählt: Blick zurück
  • Gesunde Kost, die schmeckt: Ernährungstag für unsere Azubis
  • Eine schöne Tradition
  • Tanzen inklusiv
  • Sommerfest in Röbel
  • Hühner gerettet
  • Mitarbeiterporträt Karl-Heinz Schlag
  • Vermischtes / Hätten Sie gewusst, ...
  • Geburtstage

 

Ausgewählte Themen

Mehr Freiraum: Tagespflege eröffnet

Sich um einen pflegebedürftigen Angehörigen zu sorgen, ist eine verantwortungsvolle und zumeist kraftraubende Aufgabe. Wenn pflegende Angehörige tagsüber ihrem Beruf oder anderen Aufgaben nachgehen oder ganz einfach einmal Luft holen und auf sich selbst achten müssen, wissen sie ihren Angehörigen bei uns in guten Händen.

Die Diakonie-Tagespflege Güstrow ist ein familienentlastendes Angebot, das älteren Menschen Pflege, Betreu-ung, Geselligkeit, Anregung und Unterstützung bietet. Es hat sich bestätigt, dass gemeinsame Aktivitäten wie Ko-chen, Essen und Gespräche die Lebensqualität erhöhen. „Mit der Tagespflege wird die Lücke zwischen der ambulanten Versorgung durch unsere Diakonie-Sozialstation und der stationären Pflege geschlossen“, sagt Michael Noske von der Projektentwicklung der Diakonie Güstrow. „Hinzu kommt, dass wir mit der Tagespflegeeinrichtung pflegende Angehörige entlasten möchten.“

In der Diakonie-Tagespflege gibt es für zwölf Gäste viel Platz zum Ausspannen, um den Tag zu genießen, um Momente der Ruhe zu finden. Man findet aber auch andere Plätze, den Gemeinschaftsraum mit Küche zum Beispiel, wo reges Treiben herrscht, wenn unsere Mitarbeiter mit den Gästen gemeinsam kochen oder backen. Zudem gibt es moderne Sanitärbereiche, einen Therapieraum, eine Kaminecke und vieles mehr.

Erweiterte Kompetenzen: Hilfen für den Polizeialltag

Polizisten haben oftmals mit wesensveränderten Menschen zu tun. Über einen richtigen Umgang informierten Björn Kozik, Bereichsleiter der Behindertenhilfe der Diakonie Güstrow, und Bernd Lippert, Einrichtungsleiter des Diakonie-Pflegeheimes Am Rosengarten, am 7. Mai in der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow.

Unser Bestreben war es, die zukünftigen Polizisten im Umgang mit demenziell veränderten Menschen und Menschen mit einem autistischen Syndrom in Krisensituationen zu sensibilisieren. Vermittelt wurde Fachwissen zu den Personengruppen, und entsprechende Empfehlungen wurden gegeben. Gemeinsam kamen wir in ein intensives Gespräch. Unsicherheiten konnten ausgeräumt werden, und praktische Übungen halfen, das Wissen zu vertiefen. So können die zukünftigen Beamten durch einfache Sprache und klare Aussagen besser mit den Betroffenen umgehen. Ängste wurden abgebaut. Ziel unserer weiteren Bemühungen ist es, eine Handreichung für die Polizei zu erarbeiten, die den Dienstalltag erleichtern soll. Gute Beispiele gibt es bereits in Rheinland-Pfalz. Hier wurde ein entsprechender Ratgeber durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Frauen gefördert.

Ihr Ansprechpartner

Torsten Ehlers
Presse & Medien
Torsten Ehlers
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Platz der Freundschaft 14c
18273 Güstrow
Telefon: 03843 776 1040

torsten.ehlers@diakonie-guestrow.de