Navigation und Service von Diakonie Güstrow

Springe direkt zu:

Startschuss für einen neuen Weg zur Abstinenz

24.02.15 Allgemein

Es fordert Motivation und Mut, den Teufelskreis aus Abhängigkeiten zu durchbrechen. Die ambulante Sucht-Rehabilitation bei der Diakonie Güstrow kann ein Ausweg sein. Dieses Angebot ist neu und wird ab dem 2. März in der Sucht- und Drogenberatung angeboten.

„Die ambulante Sucht-Rehabilitation kann für Abhängige eine gute Alternative zur stationären Betreuung sein, um eine Abhängigkeit von Alkohol, Drogen, Medikamenten, Medien oder Glücksspiel kompetent zu behandeln“, so Katrin Moritz, Einrichtungsleiterin der Sucht- und Drogenberatung der Diakonie Güstrow. Ziel ist es, die Betroffenen zu motivieren und zu befähigen, ein suchtmittelfreies und selbstbestimmtes Leben zu führen. Wir freuen uns, seit Januar dieses Jahres eine Ärztin für Psychiatrie und eine DiplomPsychologin neu im Team begrüßen zu können. Sie werden die Sucht-Rehabilitation gemeinsam mit zwei Suchttherapeutinnen und einem Suchttherapeuten durchführen“, sagt Katrin Moritz.

Zur wichtigsten Maßnahme der Reha gehört eine Gruppentherapie, die einmal pro Woche stattfindet. Daneben gehören Einzelgespräche sowie der Austausch mit Angehörigen und Bezugspersonen zum Angebot. „Gerade im Gruppengeschehen profitieren Betroffene von Erfahrungen anderer“, weiß Katrin Moritz. Aber auch der Umgang mit Gefühlen und Stresssituationen soll geschult werden. Ergänzend sollen Vorträge zu gesunder Ernährung, die Durchführung von Entspannungsübungen und Ohrakkupunktionen ein abwechslungs- und umfangreiches Behandlungsangebot für Körper, Geist und Seele bieten. Ob eine ambulante Behandlung in Frage kommt, hängt von verschiedenen Bedingungen ab. Dazu gehören eine feste Wohnsituation, ein stabiles soziales Umfeld, eine Abstinenzphase von mindestens vier Wochen vor Reha-Beginn und die regelmäßige Teilnahme an den Gruppensitzungen. Die Dauer der RehaMaßnahme erstreckt sich in der Regel von sechs bis zwölf Monaten und kann aus medizinischen Gründen verlängert werden.

Wenn Sie weitere Informationen zum Thema ambulante Sucht-Rehabilitation benötigen, wenden Sie sich an die Mitarbeiter der Sucht- und Drogenberatung Güstrow, Eisenbahnstraße 18, Telefon: (03843) 681862 oder per E-Mail: suchtberatung-guestrow@diakonie-guestrow.de). Die Beratungsstelle in Bützow, Rühner Landweg 25, ist donnerstags geöffnet: Telefon: (038461) 9113125, E-Mail: suchtberatungbuetzow@diakonie-guestrow.de. Jede Beratung ist freiwillig, kostenfrei und vertraulich.