Navigation und Service von Diakonie Güstrow

Springe direkt zu:

Unterstützung für Kinder mit Diabetes

14.05.14 Allgemein

Als die Ärzte die Diagnose Diabetes stellen, ist John-Liam Heinelt gerade vier Jahre alt. „Für uns ist damals eine Welt zusammengebrochen“, erzählt Marco Heinelt, der Vater des Jungen. „Diese Krankheit kommt plötzlich aus dem Nichts und niemand kennt die Ursachen.“

Diabetes kann jedes Kind treffen, denn die sogenannte Zuckerkrankheit ist längst keine Alterserscheinung mehr. Immer öfter erkranken Kinder chronisch daran – und die Krankheit bricht immer früher aus. Rund 30 000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren leiden in Deutschland am Diabetes Typ 1. Für die betroffenen Familien ist der Alltag mit Diabetes oft eine hohe Belastung. Mehrmals am Tag müssen die Eltern ihren Kindern den Blutzucker messen und bis zu sechsmal täglich Insulin spritzen. „Wir leben nun seit fünf Jahren mit dieser Krankheit und für uns ist sie zur Gewohnheit geworden“, so Marco Heinelt. „Wir haben uns eingespielt und leben nun ganz gut damit“, fügt er hinzu.

Unterstützung erhält die Familie auch von der Diakonie-Sozialstation Schwaan. Seit 2010 führt diese die Diabetes-Behandlungspflege bei Kindern durch. Derzeit werden drei Kinder mit Diabetes mellitus Typ I betreut. „Zu festen Zeiten kommt eine erfahrene Pflegefachkraft in die Schule, die die Kinder beim Blutzuckermessen, bei der Berechnung der Insulindosis und beim Spritzen von Insulin hilft“, erklärt Pflegedienstleiterin Jacqueline Paepke. „Wir wünschen uns für die Kinder einen eher gelassenen Umgang mit der Erkrankung. Hierzu ist ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern wichtig wie auch der Dialog mit Lehrern und Erziehern, wobei wir versuchen, die bedürfnisfremden Angelegenheiten zu erklären“, teilt Jacqueline Paepke mit.

Familie Heinelt fühlt sich bei der Diakonie-Sozialstation Schwaan in guten Händen. „Wir sind froh, dass wir diese Leistung erhalten. So können meine Frau und ich tagsüber unserer Arbeit nachgehen und sind uns sicher, dass John-Liam gut versorgt wird“, erzählt Marco Heinelt. Die Diabetes-Behandlungspflege wird von der Krankenkasse übernommen.

Ihr Ansprechpartner

Torsten Ehlers
Presse & Medien
Torsten Ehlers
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Platz der Freundschaft 14c
18273 Güstrow
Telefon: 03843 776 1040

torsten.ehlers@diakonie-guestrow.de