Navigation und Service von Diakonie Güstrow

Springe direkt zu:

Wer ist schuld an psychischen Erkrankungen?

29.03.18 Selbsthilfegruppen

Vor dem Hintergrund dieser oftmals gestellten Frage luden der Landesverband der Angehörigen und Freunde psychisch Kranker e.V. (LApK M-V e.V.), die Selbsthilfegruppe Güstrow der Angehörigen psychisch Kranker sowie die KISS herzlich ein. Depression, Angststörung, Psychose, Borderline-Persönlichkeitsstörung, Manie, Bipolare Störung – die Liste der psychischen Erkrankungen ist lang, und die Zahl der davon beeinträchtigten Menschen steigt drastisch an. Oft haben diese Störungen spürbare Auswirkungen auf das zwischenmenschliche Miteinander, denn sie verändern das Denken, Fühlen und Verhalten bisweilen deutlich. Auch wenn es ganz verschiedene Diagnosen sind, stellen sich den Betroffenen und auch den Angehörigen immer wieder die Fragen: Wie konnte es dazu kommen? Wer ist daran schuld – bin ich es, meine Familie, mein Arbeitsumfeld? Die Angehörigen erleben oft, dass ihnen die Schuld gegeben wird. Viele nehmen diesen Schuldvorwurf an und versuchen, damit zu leben. Doch das ist meist unnötig. Martin Jantzen, LApK M-V e.V., ging an diesem Abend der Frage nach, wie psychische Störungen entstehen, welche Belastungsfaktoren ihr Auftreten begünstigen und wie man diese entkräften kann. Anschließend tauschten sich die Teilnehmer darüber aus, wie sie bisher mit der Schuldfrage umgegangen sind und es vielleicht geschafft haben, einen guten Umgang damit zu finden.

Ihre Ansprechpartner

Alice Hämmerling
Güstrow
Alice Hämmerling
Koordinatorin
Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS)

Platz der Freundschaft 14c
18273 Güstrow
Telefon: +49 (0)3843 7761037
Telefax: +49 (0)3843 776109937

Alice.Haemmerling@diakonie-guestrow.de