Navigation und Service von Diakonie Güstrow

Springe direkt zu:

Messie Syndrom - Vortrag einer Betroffenen

23.05.19 Selbsthilfegruppen

Schätzungen zufolge leiden etwa 2,5 Millionen Menschen in Deutschland unter dem Messie-Syndrom. Jeder von uns hat bei dem Wort „Messie“ Bilder vor Augen, die vorwiegend von auf Effekthascherei ausgerichteten Medien geprägt sind. Doch entsprechen diese Vorstellungen der Realität? Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS) der Diakonie Güstrow e. V. lädt Interessierte herzlich ein, sich über das Entstehen, die Formen und die Folgen des Messie-Syndroms zu informieren. Die Veranstaltungen finden am 29. Mai im Gemeinschaftsraum des betreuten Wohnens, Rühner Landweg 19 in Bützow, und am 6. Juni im Teterower Begegnungszentrum, Straße der Freundschaft 2, statt.
Jeweils ab 17:00 Uhr erläutert Frau Borchers – selbst Betroffene – welche seelischen Störungen sich hinter dem Messie-Syndrom verbergen können, wo Ursachen liegen könnten, an welchen Symptomen es erkennbar ist und ob bzw. wie es überwunden werden kann. Bei Interesse ist die Gründung einer Selbsthilfegruppe für Messie-Syndrom-Betroffene geplant. Eine telefonische Anmeldung unter 03843 7761037 erleichtert uns die Organisation. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Alice Hämmerling
Ansprechpartner
Alice Hämmerling
Koordinatorin
Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS)

Platz der Freundschaft 14 c
18273 Güstrow
Telefon: +49 (0)3843 7761037
Telefax: +49 (0)3843 776109937

alice.haemmerling@diakonie-guestrow.de